F-Gase-Verordnung (EU) Nr. 517/2014

Verringerung der Treibhausgas-Emissionen

Um den weltweiten Temperaturanstieg auf 2°C zu begrenzen, strebt die EU eine Verringerung der Treibhausgas-Emissionen bis zum Jahr 2050 um 80-95% gegenüber den Werten von 1990 an. Fluorierte Treibhausgase (F-Gase) tragen wesentlich zum Treibhausgaseffekt bei, denn sie verfügen über ein Treibhauspotential (GWP), das 100 bis 23.000-mal höher ist als das von Kohlendioxid (CO2).

Die F-Gase Verordnung (EU) Nr. 517/2014 hat als Ziel die Minderung der Emissionen von F-Gasen  und fordert ab dem 1. Januar 2020 den Ausstieg aus den Kältemitteln mit fluorierten Kohlenwasserstoffen (HFKW), die ein direktes Treibhauspotential von 2500 und höher haben. Somit sollen auch Kälteanlagenbetreiber auf klimafreundliche Ersatzkältemittel umsteigen.

Jörg Isensee
Leiter Technik
Tel. +49 (351) 4081229 +49 (351) 4081229

Die neue F-Gase Verordnung